Churchwalk 2013 - Die Gruppe "Tenor Madness" in der Marktkirche




Am Samstag d. 18. Mai war es wieder soweit - die Auftaktveranstaltung des "Churchwalk 2013" fand zum 10. Mal in der Marktkirche statt.

Pfarrer Ralph Beims, der zusammen mit Propsteikantor Gerald de Vries die Veranstaltungen ausgewählt und organisiert hatte, begrüßte um 18.15 Uhr die Gäste in der vollbesetzten Marktkirche.

Nachdem noch schnell eine Uhr verlost wurde, der Gewinner hielt sich in den hinteren Reihen versteckt, begann ein (fast) lupenreines Jazzkonzert. Jaroslav Bartoszek, bekannt in der Marktkirche u.a. durch "Swinging Christmas", hatte insgesamt 6 weitere Tenorsaxophonisten zusammengetrommelt (obwohl im Konzert nicht getrommelt wurde, Jaroslav Bartoszek begleitete jedoch auch auf dem Klavier ).

Besetzung: (* nicht anwesend)
  • Eckhard Sander
  • Jörn Heine (Prof. Dr. med)
  • Kay Brummer (Dr.)
  • Matthias Brucksch
  • Roland Pabst
  • Senol Gültepe (Dr. med)
  • Stephan Reis*
  • Jarek Bartoszek (Tenor-Saxophon/Klavier/Arrangement)

Als Auftakt wurde das Stück "Tenor Madness", welches der Gruppe den Namen gab, gespielt. Dieses Stück wurde 1956 mit dem um John Coltrane verstärkten Sonny Rollins Quartett aufgenommen. Später folgten noch mehrere Jazztitel, u.a. "Watermelon Man (Herbie Hancock)" und "Bags Groove (Miles Davis)" .

Zwischendurch erfolgte noch ein Ausflug in die Popmusik mit "Isn't she lovely" (Stevie Wonder) und eine raffinierte Verneigung vor Goslar mit einer Adaption des Steigerliedes "Glück auf der Steiger kommt", welches mit einem Intro aus dem "Bolero" von Ravel die Zuhörer zuerst auf die falsche Fährte lockte.

Ein tolles und für Goslar ungewöhnliches Konzert, welches "echten" Jazz in de Marktkirche und in den Churchwalk gebracht hat. Das Publikum war begeistert. Der einzige Nachteil war, dass nach 45 min Schluss war. Aber so ist das nun mal beim Chuchwalk üblich.

Vielen Dank an die exzellenten Musiker - wie sagt man doch: Gerne mal wieder!!!

Hartmut Hädrich

Bildergalerie Tenor Madness

Churchwalk 2013 - das Ensemble Masaa in der Neuwerkkirche