Fischbecksches Epitaph



Ein imposantes Denkmal barocker Gestaltungskunst stellt das altarartige nach 1708 gestaltete Fischbecksche Epitaph dar. Es bildet im Westen der Kirche den Abschluss des romanischen nördlichen Seitenschiffes und wurde wohl von F.L. Biggen aus Grauhof bei Goslar geschaffen.

Fischbeck, als Sohn einer vornehmen Ratsfamilie 1657 in Goslar geboren, war Arzt, seit 1687 Ratsherr und ab 1700 Stadtkämmerer. Das Epitaph mit den individuell gestalteten Reliefporträts des Ehepaares und des als Helmstedter Student früh verstorbenen Sohnes ließ die Witwe errichten, die sich damit vermutlich finanziell ruiniert hat. Sie starb 1735 und ist, wie Fischbeck selber, in der Jakobikirche bestattet worden. Ihr Todesdatum einzufügen hielt niemand für nötig.

Zurück